07. November 2008

Dortmund: Medien-Erlebnisort und Meisterehrung der besonderen Klasse
20. Corporate Media in der DASA Deutsche Arbeitsschutzausstellung Dortmund
Einladung, Veranstaltungsort und Zeit Waiblingen, den 07.11.2008. Wir laden Sie zum diesjährigen 20. Meisterwettbewerb Corporate Media – The European Masterclass am Freitag, den 19.12.2008 nach Dortmund ein. Veranstaltungsort ist die DASA: Deutsche Arbeitsschutzausstellung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), Friedrich-Henkel-Weg 1-25, D-44149 Dortmund. Die BAuA ist eine nachgeordnete Behörde des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Die Veranstaltung beginnt um 11.00 Uhr in der MasterGallery mit der durchgehenden Präsentation aller Beiträge und Medienlösungen. Um 14.30 Uhr beginnen die Vorträge zum Leitthema „Public Information“ unter der diesjährigen Schirmherrschaft der Konferenz der Landesfilmdienste. Die Preisverleihung und die Auszeichnung des diesjährigen „Master of Communication Europe“ startet um 19.30 Uhr. Um 21.15 Uhr laden die Partner und Veranstalter zur MediaNight mit einem Get-together der Preisträger und Gäste ein.
Am Samstag, den 20. Dezember 2008 wird für die Corporate Media-Gäste eine besondere Dasa-Führung geboten. Die Stadt Dortmund sieht ein spezielles Arrangement vor. Dazu gehört der Besuch des international bedeutenden Dortmunder Weihnachtsmarktes, der zu den größten europäischen Weihnachtsmärkten zählt. Dortmund gehört mit seinen zahlreichen Medienbetrieben und seiner Film-Hochschule zu den führenden europäischen Plätzen der Medien- und Wirtschaftskommunikation.
Der Veranstaltungsort DASA und Corporate Media haben einen Ruf als medialer Erlebnisort der besonderen Klasse, der für alle Medienexperten, Preisträger, Auftraggeber und Nutzer von Interesse ist. Er repräsentiert in herausragenderweise das diesjährige Leitthema "Public Information".
Veranstalter Medienreport Verlags-GmbH mit Fördergemeinschaft Audiovisual Communication (deutschsprachige Medienverbände und Institutionen) und European Masterclass Community. Verantwortlich: Rolf G. Lehmann. Jury-Sprecher: Erhart von Ammon, Jürgen Faust, Egbert Gerauer.
Hauptziele
  • Marktförderung durch Marktqualifizierung – Auszeichnung der Meister
  • Objektiviertes Mediencontrollinginstrument und Leistungsbestimmung im deutschsprachigen und europäischen Wettbewerb für Wirtschaft und Medienwirtschaft
  • Strategische Standortentwicklung und -förderung
  • Stärkung von Medien- und Kommunikationskompetenz und Innovationen
Mediensegmente des Meisterwettbewerbes (begutachtende Jury-Bewertung)
  • mediengestützte Konzepte, Lösungen und Innovationen der neuen Bild-, IT- und Datenkommunikation aller Bereiche der Wirtschaftskommunikation und Qualifizierung sowie öffentlicher Institutionen (Corporate Media)
  • Film- und Bildkommunikation aller Träger und Distributionsmedien
  • Netzlösungen und mobile Kommunikation
  • Tools, Systeme, Hardware
Besonderheit Arbeitet mit objektivierten medien- und fallbezogenen Bewertungsmethoden und erstellt eine individuelle Stärken- und Schwächenanalyse. Kein Ranking, Prüfung von Bestleistungen. Komplexe Lösungen bedürfen der Jury-Präsentation. Individuelles Feedback. Detailergebnisse werden nicht öffentlich. Auszeichnungen nach außen: Auszeichnung für hohen Standard, Award of Master*, Master of Excellence* und Auszeichnung von handwerklichen Bestleistungen (*Master werden Member of the European Masterclass).
Für mehrjährige Bestleistungen wird an ein Unternehmen der „Master of Communication Europe“ vergeben.
Beschreibung Der erste Wettbewerb – nach Kooperationen u.a. mit dem Kodak Wirtschaftsfilmfestival – wurde 1983 vorbereitet. 1984 fand auf der photokina unter großer internationaler Beteiligung die Präsentation und Preisverleihung statt. Corporate Media, als Marke Ende der 80er Jahre von Rolf G. Lehmann eingeführt, hat inzwischen weltweite Wirtschaftsbedeutung mit vielen neuen Medienberufen und Unternehmen. Der Meisterwettbewerb hat bisher weit über 3.700 überdurchschnittliche Medien- und Kommunikationslösungen aus Institutionen, Wirtschaft und Medienwirtschaft mit bis zu vier Fachjurys und von insgesamt bis zu 26 Juroren geprüft und zertifiziert. Einflussnahmen durch Veranstalter, Mitträger und Schirmherren sind ausgeschlossen. Den Jurys steht ein Sprecher vor. Die Masterlösungen wurden durchgehend und auf unterschiedlichen Trägern dokumentiert. Die Entwicklungen und Auswirkungen der Medienarbeit und Technologien werden regelmäßig in Trendaussagen kommuniziert.
  • Von 1989 – 1997 fand der Meisterwettbewerb in Stuttgart statt (Kooperationspartner: Wirtschaftsministerium BW, Stadt Stuttgart, MFG).
  • 1998 – 2006 fand der Meisterwettbewerb in München statt (Gesamtschirmherr OB Christian Ude, Stadt München, Beirat: Staatskanzlei Bayern, BLM, BR, IHK, Messe München).
  • 2007 fand der Meisterwettbewerb in Bonn im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland statt (Partner Stadt Bonn, Schirmherr Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers).
Zu den Schirmherren gehören die Ray Sono AG, Konferenz der Landesfilmdienste, Bundesverband Deutscher Film- und AV-Produzenten e.V., und der Verein zur Förderung der Medienkommunikation e.V.
Mit dem Master of Communication wurde 2005 die Bosch GmbH, 2006 die Bayer AG und 2007 die Schweizer Armee ausgezeichnet.

 
 
Kontakt und Veranstalter: Medienreport Verlags-GmbH und European Masterclass Community, Hegnacher Str. 30, D-71336 Waiblingen, Tel. 07151-23331, Fax 07151-23338, www.medienreport.de, info@medienreport.de, www.corporate-media-masteraward.com, masterinfo@corporate-media-masteraward.com.